Programm
/ Kursdetails

Unzeitgemäße Betrachtungen

Hugo Balls "Flucht aus der Zeit"

Selten hat ein Autor im Laufe seines Lebens so unterschiedliche weltanschauliche und künstlerische Positionen vertreten wie der 1886 in Pirmasens geborene und in einer gut katholischen Familie aufgewachsene Hugo Ball. Seit Studienzeiten konfessionslos, beschäftigte er sich zunächst intensiv mit Nietzsche, wechselte aber noch vor dem akademischen Abschluss zum Theater. Es folgte eine Phase als expressionistisch angehauchter Bohème-Literat, die mit dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges ein jähes Ende fand.
Als entschiedener Gegner der deutschen Kriegspolitik emigrierte er 1915 in die neutrale Schweiz. Hier schloss sich Ball zunächst einem Kreis internationaler Anarchisten an, ehe er in Zürich ein eigenes Cabaret gründete und den Dadaismus erfand. Als dieser neue 'Ismus' Karriere zu machen begann, saß Ball längst in der Redaktion der in Bern erscheinenden "Freien Zeitung", die kompromisslos gegen die preußisch-deutsche Kriegspolitik Front machte, deren tiefste ideologische Wurzel Ball im lutherischen Protestantismus identifizieren zu können glaubte.
Die Revolution von 1918 /19 enttäuschte ihn zutiefst, ließ sie doch jedes wirkliche Schuldbewusstsein vermissen. Nach dem Ende seiner journalistischen Tätigkeit wurde Ball zum bekennenden, strikt römisch orientierten Katholiken. 1927, kurz vor seinem frühen Tod, erschien "Die Flucht aus der Zeit" (Hrsg. von Eckhard Faul und Bernd Wacker, Wallstein Verlag, Göttingen 2018), die in zahlreichen Notaten, Fragmenten, kurzen Aufzeichnungen und Reflexionen seine Entwicklung 'von Dada zur Kirche' seit Ende des Studiums nachzeichnet.
Was war so anziehend am Katholizismus, dass ein mit allen politischen und weltanschaulichen Wassern gewaschener Literat und Publizist nur hier noch Heimat finden zu können glaubte? Und: Womit wurde diese Beheimatung bezahlt?

Status: Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Kursnr.: 19025

Beginn: Mi., 06.11.2019, 19:00 - 21:00 Uhr

Dauer: 1 Termin

Kursort: Karl Rahner Akademie

Gebühr bei Voranmeldung: 9,00 € (ermäßigt 4,00 €)

Hinweis zur Anmeldung: Voranmeldung bis spätestens 1 Werktag vor Veranstaltungsbeginn


Datum
06.11.2019
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie


Dr. Bernd Wacker
Portrait © Heinrich Klauke /Karl Rahner Akademie


Karl Rahner Akademie

Jabachstraße 4-8 | 50676 Köln
Fon 0221 - 801078-0
Fax 0221 - 801078-22
E-Mail info@karl-rahner-akademie.de

Geschäftszeiten

Montag bis Freitag 9:30 - 12 Uhr
Mittwoch 14 - 16 Uhr