Programm
/ Kursdetails

Thomas Mann "Joseph und seine Brüder"

Gemeinsam gelesen

"Die mythische Welt des Joseph-Romans umfasst nicht nur die Urvätergeschichten des Alten Testaments, sondern auch die sie umgebenden Götter und Heldengeschichten Babylons und Ägyptens. Schattenhaft und anspielungsweise sind ferner die Götter Griechenlands und die Ausformungen des Mythos im Christentum präsent. (...) Handelt es sich bisher, etwa im 'Tod in Venedig' oder im 'Zauberberg', nur um mythische Anspielungen zu Geschichten, die in der Gegenwart spielten, wagte er sich nun in die mythische Welt selber hinein, ins zweite vorchristliche Jahrtausend.
Um den Mythos erzählbar zu machen, wählt er nicht nur eine moderne Erzählfigur, die alle Erkenntnisse der Bibelkritik, der Altorientalistik und der Ägyptologie am Schnürchen hat, sondern lässt auch seinen Joseph an einer Grenze stehen, von der an der Mythos nicht mehr als dumpfer Aberglaube funktioniert, sondern als helle und kluge Erkenntnis. In diesem Joseph ist der Mythos zum Bewusstsein seiner selbst gekommen.
Darum ist der Roman auch kein dröges Lehrbuch der Mythologie geworden, sondern ein von Witz und Ironie funkelndes Kunstwerk, das ein von Wiederlesen zu Wiederlesen steigendes Vergnügen bereitet." (Hermann Kurzke)
"Dieses über das Individuelle hinausgehende Interesse am Mythischen und Menschlichen hatte noch eine andere Funktion. Die Entstehungszeit 1926-1943 fällt mit der Vorbereitung der NS-Herrschaft in Deutschland, mit der Vorbereitung des Zweiten Weltkriegs und den politisch-militärischen Erfolgen Hitlers zusammen.
Es ging Thomas Mann, der während seiner Arbeit an diesem Werk emigrieren musste, darum, den Mythos den faschistischen Dunkelmännern aus den Händen zu nehmen und ins Humane umzufunktionieren. (...) Liest man unter diesem Gesichtspunkt das Romanwerk, so erkennt man darin eine Absage an alle geist- und intellektfeindlichen Tendenzen der Zeit." (Ulrich Karthaus)

Die Kenntnis des Romans wird zu Beginn des Seminars vorausgesetzt.

Dieses Seminar wird zweimal durchgeführt (Nr. 20063 + Nr. 20064)
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung nur eine Seminar-Nr. an

Die Zahl der Teilnehmer*innen ist auf 15 Personen begrenzt

Anmeldung erforderlich

Status: Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Kursnr.: 20064

Beginn: Di., 23.02.2021, 19:00 - 21:00 Uhr

Dauer: 5 Termine

Kursort: Karl Rahner Akademie

Gebühr bei Voranmeldung: 40,00 € (ermäßigt 20,00 €)

Hinweis zur Anmeldung: Voranmeldung bis spätestens 1 Werktag vor Veranstaltungsbeginn


Datum
23.02.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie
Datum
02.03.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie
Datum
09.03.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie
Datum
16.03.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie
Datum
23.03.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie


Rainer Nellessen
Portrait © Heinrich Klauke /Karl Rahner Akademie


Karl Rahner Akademie

Jabachstraße 4-8 | 50676 Köln
Fon 0221 - 801078-0
Fax 0221 - 801078-22
E-Mail info@karl-rahner-akademie.de

Geschäftszeiten

Montag bis Freitag 9:30 - 12 Uhr
Mittwoch 14 - 16 Uhr