Programm
/ Kursdetails

Musik aus Stille

In älteren musikalischen Lexika wird man Einträge zum Terminus 'Stille' vergeblich suchen.
Nicht nur als Begriff, sondern als Tatsache wurde in der Musik(theorie) die Frage der Stille gleichsam verdrängt. "Man kann wohl sagen: Stille umgibt die Musik, und Musik schließt Momente der Stille ein. Aufs Ganze gesehen aber schließen Musik und Stille einander aus. Wo Musik anhebt, ist es mit der Stille vorbei. Und wer Stille sucht, meidet Musik." (Wilhelm Seidel)
In der abendländischen Musiktradition ist Stille für lange Zeit bloß als ein Negativ des Klanges, als Synonym für Pause oder Unterbrechung betrachtet worden. Pausen und Fermaten, die eine expressive Wirkung erzielen, kann man schon bei Johann Sebastian Bach, Richard Wagner, Anton Bruckner und noch früher bei Komponisten des Mittelalters und der Renaissance auffinden.
Jedenfalls wird erst im 20. Jahrhundert die Stille als solche zu einem Gegenstand der musikalischen Komposition und Reflexion. Nach der Emanzipation der Dissonanz und des Geräusches ist die Emanzipation der Stille die dritte große Revolution in der Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts. Obwohl sich das Verhältnis zwischen Klang und Stille bereits in der Musik von Anton Webern grundlegend verändert hatte, vollzieht sich diese Emanzipation der Stille bewusst erst bei John Cage.
Seitdem haben zahlreiche Komponisten (von Morton Feldman bis Luigi Nono, von Salvatore Sciarrino bis Toru Takemitsu) nicht nur die Stille als konstitutives Element des Komponierens einbezogen, sondern sogar danach gestrebt, durch die Klänge die Stille hörbar zu machen. Paradoxerweise sind Klänge da, damit wir immer wieder neu lernen, der Stille zu lauschen.
Klangbeispiele werden in diesem Vortrag der Ausgangspunkt für weitreichende Überlegungen über die Bedeutung und das Wesen der Stille sein.

Status: Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Kursnr.: 19036

Beginn: Fr., 22.11.2019, 16:00 - 19:00 Uhr

Dauer: 1 Termin

Kursort: Karl Rahner Akademie

Gebühr bei Voranmeldung: 13,00 € (ermäßigt 7,00 €)

Hinweis zur Anmeldung: Voranmeldung bis spätestens 1 Werktag vor Veranstaltungsbeginn


Datum
22.11.2019
Uhrzeit
16:00 - 19:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie


Dr. Leopoldo Siano
Portrait © Foto Mane Hovhanissian


Karl Rahner Akademie

Jabachstraße 4-8 | 50676 Köln
Fon 0221 - 801078-0
Fax 0221 - 801078-22
E-Mail info@karl-rahner-akademie.de

Geschäftszeiten

Montag bis Freitag 9:30 - 12 Uhr
Mittwoch 14 - 16 Uhr