Programm
/ Kursdetails

Modern aus Tradition

250 Jahre liberales Judentum

Vor 250 Jahren öffnete sich für das Judentum in deutschen Landen das Tor zur christlichen Mehrheitsgesellschaft. Für das Judentum stellte sich mit dem bedeutenden Aufklärer Moses Mendelssohn die Frage: Wie kann man der Tradition treu bleiben und doch offen sein für die Moderne? Das 19. und 20. Jahrhundert waren geprägt von einem zähen Ringen um die jüdische Identität im christlichen Staat. Persönlichkeiten wie Israel Jacobson, Abraham Geiger, Leo Baeck und Regina Jonas sind Leitfiguren eines liberalen Judentums, das sich von Deutschland aus weltweit zur größten jüdischen Strömung entwickelte. Das Abraham Geiger Kolleg an der Universität Potsdam, gut dreißig jüdische Gemeinden der Union Progressiver Juden, aber auch Einheitsgemeinden verschaffen heute diesem liberalen Erbe neue Aktualität.



In Kooperation mit der Melanchthon-Akademie

Status: Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Kursnr.: 22033

Beginn: Mi., 06.04.2022, 19:00 - Uhr

Dauer: 1 Termin

Kursort: Melanchthon-Akademie

Gebühr bei Voranmeldung: 10,00 € (ermäßigt 5,00 €)

Anmeldeschluss: 06.04.2022 12:00 Uhr


Datum
06.04.2022
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Kartäuserwall 24b, Melanchthon-Akademie




Karl Rahner Akademie

Jabachstraße 4-8 | 50676 Köln
Fon 0221 - 801078-0
Fax 0221 - 801078-22
E-Mail info@karl-rahner-akademie.de

Geschäftszeiten

Montag bis Freitag 9:30 - 12 Uhr
Mittwoch 14 - 16 Uhr