Programm
/ Kursdetails

Irene Franken

"Lebensromane"

Weibliche Kulturleistungen dem Vergessen entreißen, Frauen den ihnen gebührenden Platz im historischen Gedächtnis verschaffen - das ist die Lebensleistung der feministischen Historikerin Irene Franken. Konzentriert hat sie ihr Wirken vor allem auf die Stadt Köln, die bezeichnenderweise von einer Frau, Agrippina die Jüngere, mitbegründet wurde.
Dass Frauen Jahrtausende lang nur Randfiguren gewesen sein sollten, wie die männlich dominierte Geschichtsschreibung behauptete, war ihr schon als Schülerin suspekt. Umso mehr, als die Düsseldorferin in Köln mit dem Geschichts- und Literaturstudium begann und ihre Zweifel der wissenschaftlichen Arbeit zugrunde legte. Die Geschichte von Frauen war bis dahin ein unbeackertes Feld. Franken bestellte es fortan ertragreich, gemeinsam mit gleichgesinnten Frauen, forschend und vermittelnd.
Irene Franken gründete den Frauengeschichtsverein, organisierte Ausstellungen und Führungen, schrieb Artikel und Bücher, darunter den historischen Stadtführer "Frauen in Köln"; sie zettelte Debatten an und kämpfte für die öffentliche Würdigung bedeutender Frauen in der Geschichte der Stadt durch Denkmäler und Straßennamen.
Namen, Fakten, Personen, verdrängt oder vergessen, wurden der Öffentlichkeit nahe gebracht - etwa Irmgard Keun, die Schriftstellerin, Mathilde Franziska Anneke, die feministische Revolutionärin, oder Katharina Henot, die als vermeintliche Hexe im 16. Jahrhundert verbrannt wurde.
Irene Frankens Werk ermöglicht heute einen anderen Blick auf Köln und seine Geschichte. Für ihre Verdienste wurde sie 2016 mit der Alternativen Ehrenbürgerschaft ausgezeichnet.
Für das biographische Gespräch hat sie den Roman "Eine Zierde für den Verein" von Marieluise Fleißer ausgewählt. Er gilt als verschlüsselter autobiographischer Bericht dieser bedeutenden Schriftstellerin, die wie Irmgard Keun nach 1933 bis in die 1970er Jahre dem Vergessen anheimgefallen war.

"Lebensromane" ist eine Gesprächsreihe, in der bekannte Persönlichkeiten zu ihrer Lebensgeschichte befragt werden und zu Romanen oder Autor*innen, die von lebensgeschichtlicher Bedeutung wurden.

Status: Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Kursnr.: 20066

Beginn: Mi., 24.02.2021, 19:00 - 21:00 Uhr

Dauer: 1 Termin

Kursort: Karl Rahner Akademie

Gebühr bei Voranmeldung: 10,00 € (ermäßigt 5,00 €)

Hinweis zur Anmeldung: Voranmeldung bis spätestens 1 Werktag vor Veranstaltungsbeginn


Datum
24.02.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie


Irene Franken
Portrait © Guido Schiefer


Karl Rahner Akademie

Jabachstraße 4-8 | 50676 Köln
Fon 0221 - 801078-0
Fax 0221 - 801078-22
E-Mail info@karl-rahner-akademie.de

Geschäftszeiten

Montag bis Freitag 9:30 - 12 Uhr
Mittwoch 14 - 16 Uhr