Programm
/ Kursdetails

Großstadtklänge

Béla Bartók in Köln und das Gürzenich-Orchester als städtischer Akteur

In Béla Bartóks Ballettpantomime "Der wunderbare Mandarin" verschlingen sich zwei rote Linien des Gürzenich-Jahresprogramms: die Auseinandersetzung mit dem vielfältigen Werk des ungarischen Komponisten sowie das Verhältnis von Orchestermusik und Stadt.
Mit der Kölner Uraufführung des "Wunderbaren Mandarin" erntete Béla Bartók 1926 Pfiffe und Türenschlagen und schließlich ein durch den Oberbürgermeister Konrad Adenauer verhängtes Aufführungsverbot; als zu radikal und befremdlich wurden Geschichte, Musik und Tanz aufgenommen.
Zu hart erschienen die Schattenseiten der Urbanisierung, ihr Elend, ihre Mechanik und ihre Herzlosigkeit auf der Bühne. Deutlich werden an diesem Theaterskandal aber auch die Verflechtungen von Kultur und Politik sowie die doppelte Rolle von Musik als Unterhaltungsmedium und Wahrnehmungsschulung.
Immer wieder haben sich Komponist*innen mit der Frage auseinandergesetzt, wie Stadt klingt, und immer wieder hat die Stadt ihrerseits Musik inspiriert. Diesem Wechselverhältnis geht Marcus Erbe aus der Perspektive der Musikwissenschaft wie der Sound Studies nach, etwa anhand des im Januar programmierten "Offbeat I"-Konzerts. Mit "Melting Pot" von Bernhard Gander, eine Musik für Rapper, DJ und Poetry Slammer, für Beatboxer, Breakdancer und Orchester begeben sich Dirigent und Orchester in den städtischen Raum und hören den verschiedensten Szenen und Kulturen zu.
Zu den heutigen Aufgaben des Orchesters als städtische Institution befragt Bjørn Woll den künstlerischen Programmplaner des Gürzenich-Orchesters Patrick Hahn. Diskutiert wird über die gesellschaftlichen Funktionen des Orchesters, den bildungspolitischen Auftrag, die Öffnung der Musik hin zur Stadt und die Neugier des Orchesters auf die Stadtgesellschaft.

1
Do 15. April 9:30 - 12:30 Uhr
Probenbesuch
Musikalische Leitung: Nicholas Collon
Ort
Kölner Philharmonie, Treffpunkt Künstlereingang

2
Sa 17. April

11 - 12 Uhr
Vortrag
Skandal! Béla Bartóks "Der wunderbare Mandarin" an der oper Köln 1926
Dozentin
Dr. T. Sofie Taubert

13:30 - 15 Uhr
Vortrag
Wie klingt Stadt?
Dozent
Jun.-Prof. Dr. Marcus Erbe

15:30 - 17 Uhr
Podiumsgespräch
Das Gürzenisch-Orchester als städtischer Akteur
Dozenten
Bjorn Woll
Patrick Hahn

Ort
Karl Rahner Akademie


Tagung im Zusammenarbeit mit dem GÜRZENICH-ORCHESTER KÖLN

Anmeldung erforderlich

Status: Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Kursnr.: 20075

Beginn: Do., 15.04.2021, 11:00 - 17:00 Uhr

Dauer: 2 Termine

Kursort: Karl Rahner Akademie, Kölner Philharmonie

Gebühr bei Voranmeldung: 27,00 € (ermäßigt 27,00 €)

Hinweis zur Anmeldung: Voranmeldung bis spätestens 1 Werktag vor Veranstaltungsbeginn


Datum
15.04.2021
Uhrzeit
09:30 - 12:30 Uhr
Ort
Kölner Philharmonie
Datum
17.04.2021
Uhrzeit
11:00 - 17:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie




Karl Rahner Akademie

Jabachstraße 4-8 | 50676 Köln
Fon 0221 - 801078-0
Fax 0221 - 801078-22
E-Mail info@karl-rahner-akademie.de

Geschäftszeiten

Montag bis Freitag 9:30 - 12 Uhr
Mittwoch 14 - 16 Uhr