Programm
/ Kursdetails

Artefakte erzählen Geschichten

Religiöse Praxen im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück

Im Frauen-KZ Ravensbrück mit seinen insgesamt 44 Außenlagern waren zwischen Mai 1939 und April 1945 über 120 000 Frauen inhaftiert. Über die religiösen Praxen von Häftlingen in diesem Konzentrationslager ist vergleichsweise wenig bekannt. Unter den Existenzbedingungen im Lager war es den Angehörigen aller dort vertretenen Religionen und Konfessionen nicht möglich, ihren Glauben mit den damit verbundenen Riten und Regeln in vollem Umfang zu leben. Erzählungen Überlebender und zufällig erhaltene und gesammelte Utensilien der Häftlinge bezeugen dennoch unterschiedliche Glaubensvollzüge.
Am Beispiel von Berichten, Biographien und religiösen Artefakten wird gezeigt, welche Wege der Religionsausübung Christinnen, Jüdinnen und Jehovas Zeuginnen im KZ Ravensbrück fanden.

Status: Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Kursnr.: 19058

Beginn: Mo., 27.01.2020, 10:00 - 12:00 Uhr

Dauer: 1 Termin

Kursort: Karl Rahner Akademie

Gebühr bei Voranmeldung: 9,00 € (ermäßigt 4,00 €)

Hinweis zur Anmeldung: Voranmeldung bis spätestens 1 Werktag vor Veranstaltungsbeginn


Datum
27.01.2020
Uhrzeit
10:00 - 12:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie




Karl Rahner Akademie

Jabachstraße 4-8 | 50676 Köln
Fon 0221 - 801078-0
Fax 0221 - 801078-22
E-Mail info@karl-rahner-akademie.de

Geschäftszeiten

Montag bis Freitag 9:30 - 12 Uhr
Mittwoch 14 - 16 Uhr