KRA theologisch
KRA theologisch / Kursdetails

"... dann lasst uns essen und trinken; denn morgen sind wir tot" (1 Kor 15,32)

Über die Hoffnung auf Auferweckung und die Sehnsucht nach erfülltem Leben

Der Vortrag ist Teil unserer Reihe Theologische Akademie. Die Gesamtreihe buchen Sie zum Vorzugspreis unter der Kursnummer 18018

»'Was ist Liebe? Was ist Schöpfung? Was ist Sehnsucht? Was ist Stern?' - so fragt der letzte Mensch und blinzelt. (...) Ein wenig Gift ab und zu: das macht angenehme Träume. Und viel Gift zuletzt, zu einem angenehmen Sterben. (...) Man hat sein Lüstchen für den Tag und sein Lüstchen für die Nacht: aber man ehrt die Gesundheit. 'Wir haben das Glück erfunden' - sagen die letzten Menschen und blinzeln.«
Das ist Nietzsches berühmte Schreckensvision vom Tod des Menschen aus dem Ersten Teil seines »Zarathustra«. Aber zu seiner Diagnose gehört darüber hinaus die Schreckensvision vom Tode Gottes.
Ganz ähnlich - Nietzsches Befund und seine Konsequenzen sozusagen vorwegnehmend - hatte 1850 Jahre zuvor Paulus im 1. Korintherbrief formuliert: »Wenn Tote nicht auferweckt werden, dann lasst uns essen und trinken; denn morgen sind wir tot« (1 Kor 15,32).
Offenbar gehört für Paulus wie für Nietzsche beides untrennbar zusammen! Gelungenes und erfülltes Leben gibt es für uns Menschen nur dort, wo auf einen letzten Sinnhorizont gesetzt werden darf, der sich über den banalen Alltag hinaus erstreckt, wo es eine Hoffnung gibt, die weiter reicht als die tristen Grenzen unseres Lebens.
Es lohnt, den Fragen von realem Tod und wahrem Leben nachzugehen, um dem Verdacht etwas entgegensetzen zu können, die Rede von der Auferweckung der Toten sei nichts anderes als Vertröstung, ja gehöre möglicherweise selber zu einer Art von Giften, die uns auch noch um das Glück und die Lust des Lebens hier und jetzt betrügen.

Status: Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Kursnr.: 18067

Beginn: Di., 19.02.2019, 19:00 - 21:00 Uhr

Dauer: 1 Termin

Kursort: Karl Rahner Akademie

Gebühr bei Voranmeldung: 8,00 € (ermäßigt 4,00 €)

Hinweis zur Anmeldung: Voranmeldung bis spätestens 1 Werktag vor Veranstaltungsbeginn


Datum
19.02.2019
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie


Prof. Dr. Georg Essen
Portrait © Heinrich Klauke / Karl Rahner Akademie


Karl Rahner Akademie

Jabachstraße 4-8 | 50676 Köln
Fon 0221 - 801078-0
Fax 0221 - 801078-22
E-Mail info@karl-rahner-akademie.de

Geschäftszeiten

Montag bis Freitag 9:30 - 12 Uhr
Mittwoch 14 - 16 Uhr