KRA politisch
KRA politisch / Kursdetails

Soziale Ungleichheit (Streitgespräch)

Kardinalproblem unserer Gesellschaft oder linke Schreckgestalt?

Soziale Ungleichheit ist eine offensichtliche Realität und scheint unvermeidbar zu sein. In allen Gesellschaften leben Wohlhabende angenehmer als Arme und können Mächtige ihren Willen Ohnmächtigen aufzwingen. Gerade in den letzten Jahrzehnten ist in den hochentwickelten Ländern ein Anwachsen der Ungleichheit zu beobachten.
Die Schere von reich und arm geht auseinander. Die Mittelschichten schrumpfen, gering qualifizierte Arbeitskräfte verharren in Niedriglohnsektoren, das Kapital der Vermögenden wächst. Ungleichheit droht zu einer zentrifugalen Kraft zu werden, die die Gesellschaft zerreisst.
Ist die soziale Ungleichheit zu einem Kardinalproblem unserer Gesellschaft geworden, oder ist das ein linker Popanz, der nicht wahrhaben will, dass es in einer leistungsfähigen Marktökonomie gerechte Ungleichkeiten gibt, die nur um den Preis massiver Wohlfahrtsverluste radikal zu beseitigen wären?

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der "LESERINITIATIVE PUBLIK-FORUM E.V." durchgeführt

Status: Anmeldung möglich Anmeldung möglich

Kursnr.: 20029

Beginn: Di., 10.11.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Dauer: 1 Termin

Kursort: Karl Rahner Akademie

Gebühr bei Voranmeldung: 10,00 € (ermäßigt 5,00 €)

Hinweis zur Anmeldung: Voranmeldung bis spätestens 1 Werktag vor Veranstaltungsbeginn


Datum
10.11.2020
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Jabachstr. 4-8, Karl Rahner Akademie




Karl Rahner Akademie

Jabachstraße 4-8 | 50676 Köln
Fon 0221 - 801078-0
Fax 0221 - 801078-22
E-Mail info@karl-rahner-akademie.de

Geschäftszeiten

Montag bis Freitag 9:30 - 12 Uhr
Mittwoch 14 - 16 Uhr